mini.musik - Blog

Unsere Gasteig-Kinderkonzerte ziehen um

Besuch des neuen Gasteig Interimsquartier am Flaucher

Der Gasteig am Isarhochufer wird umgebaut und somit ist auch die Black Box, in der unsere Kinderkonzerte vor Corona stattfanden, nicht mehr zu bespielen. Ab Herbst werden wir wohl auch im neuen Gasteig Interimsquartier HP8 auf dem Gelände der Stadtwerke, Flaucher spielen. Unsere mini.musik-Mitgründerin und Leiterin Anastasia Reiber war vor Kurzem dort und hat sich die Location angeschaut.

Oberbürgermeister Dieter Reiter war bereits da, Valery Gergiev, Dirigent Intendant der Münchner Philharmoniker und sein Mitintendant Paul Müller auch. Vor kurzem hatte auch ich die Ehre, die Baustelle des neuen Gasteigs HP8 zu besichtigen.

Wie Ihr wisst, wird das Kulturzentrum Gasteig saniert und zieht ab Herbst 2021 vorübergehend auf ein Gelände der Stadtwerke München in Sendling am Großen Stadtbach (Flaucher). Dort werden dafür Bestandsgebäude umgebaut und neue errichtet. Noch ist das Interimsquartier eine große Baustelle. Gleich am Eingang bekam ich deswegen einen Helm und los ging es mit der Besichtigung!

Das Hauptobjekt meines Interesses war ein gewisser Saal X, der die Black Box ersetzen wird, denn dort sollen ab Herbst 2021 unsere mini.musik Kinderkonzerte stattfinden. Ein schöner, heller Saal mit bodenlangen Fenstern (von wegen Black, wie die Black Box es war!). Auf den ersten Blick wirkt der Saal viel größer als die Black Box – wahrscheinlich wegen der Helligkeit – doch er hat genau die gleiche Platzzahl und eine ähnliche Bühne. Im Saal ist ein Parkettboden geplant, was sehr schön ist – so lässt sich ganz gemütlich für unsere Familien auf unseren Sitzkissen sitzen! Ein Nachteil ist jedoch seine Ebenerdigkeit. Und so müssen wir uns einen klugen Sitzplan überlegen damit unsere kleinen Zuschauer gut auf die Bühne sehen können.

Auch das Foyer ist etwas klein geraten. Deswegen muss man vor und nach dem Konzert in der ehemaligen Trafohalle Halle E verweilen, die übrigens dank ihrem industriellen Flair sehr beeindruckend ist! Außen Backstein, innen weitläufig und hell mit einem großen Glasdach. Sogar der alte Lastenkran hängt noch unter der Decke.

Der Höhepunkt der Besichtigung war die neue Isarphilharmonie: 1.900 Sitzplätze, ganz aus Holz und innen fast mystisch dunkel. Und natürlich mit einer Top-Akustik. Für die sorgt der internationale Starakustiker Yasuhisa Toyota, der auch am Bau der Elbphilharmonie und der Philharmonie in Paris beteiligt war. Wie sich das anhört, kann man voraussichtlich im Herbst 2021 beim Eröffnungskonzert der Münchner Philharmoniker erleben.

Wir freuen uns schon darauf!
Genauso auf ein Wiedersehen mit Euch im neuen Gasteig HP8!

Eure Anastasia Reiber

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.